Wo die Gemeinde ihre Mitte hat

Veröffentlicht am 03.12.2013
in Ludwigsburger Kreiszeitung

Wo die Gemeinde ihre Mitte hat

Die Erlöserkirche ist ein finsterer
Ort. Gebaut 1935 und 36, in den
finsteren Jahren Deutschlands,
mutet sie in ihrem Inneren wie eine
Burg an. Die Fenster sind
klein, nur wenig Licht fällt in den
heiligen Raum. Für die einen ist
das faszinierend. Andere haben
mit dem Bau aber ihre Probleme,
sagt Steffi Gauger, die seit 1998
Pfarrerin in der Gemeinde ist.
Völlig anders muten da die Gemeinderäume
an, die direkt an
die Kirche anschließen. Zentrum
ist der erst 2009 eingeweihte große
Gemeindesaal, der Arche genannt
wird. Hell, offen, große
Fenster, freundlich. Er ist sozusagen
das Gegenstück zur Kirche
und mindestens genauso wichtig.
Fast 3500 Mitglieder hat die
Weststadtgemeinde, zu der die
Erlöser- und die Paul-Gerhardt-
Kirche gehören. Wirklich ruhig ist
es im Gemeindezentrum um die
Kirche selten. Denn der sonntägliche
Gottesdienst macht nur einen
kleinen Teil von dem aus, was
Menschen im Glauben und der
Kirche suchen...

Den vollständigen Artikel finden Sie hier als Download

Ludwigsburger Kreiszeitung

<< Zurück zur Übersicht