Sie sind hier: meinekirche A-Z > Predigt + Andacht - Archiv

Predigt + Andacht - Archiv

Autor:

Rubrik:

Bibelstelle:

Zeitraum:
bis

13.10.2017
Predigt + Andacht - Archiv
Es ist bei mir mal wieder viel los. Auf der Arbeit starten die Projekte und Veranstaltungen, zu Hause stapelt sich die Wäsche, Elternabende stehen an und Freunde warten auf Rückmeldung, ob wir etwas gemeinsam unternehmen.
Kneifel , Christina

06.10.2017
Naturpoesie in der Bibel
Längst ist es morgens wieder dunkel, wenn die meisten von uns zur Arbeit gehen oder fahren. Die langen Tage des Sommers haben sich verabschiedet. Die Tag- und Nachtgleiche ist auch schon seit zwei Wochen vorüber.
Bohner, Hansjürgen (Pfarrer, Evang. Kirchengemeinde Kornwestheim - Pfarramt Heilig-Geist-Kirche; Pfarrer, Evang. Kirchenbezirk LB - Bezirksämter)

29.09.2017
Vielfalt verbindet
Unter diesem Motto hat die Interkulturelle Woche am vergangenen Sonntag begonnen. Seit über 40 Jahren gibt es diese von der katholischen, evangelischen und orthodoxen Kirche getragene Initiative.
Winkler, Hans-Jürgen (Gemeindereferent / Kath. Kirche, Kath. Kirchengemeinde St. Martinus Kornwestheim)

22.09.2017
Zwei Kreuze für die Zukunft
„Ich freu` mich immer mächtig auf den Wahlsonntag, denn was ich an dem Tag so ganz besonders mag, ist die große Monster-Show, die Fernseh-Live-Diskussion mit Vertretern von Regierung und Opposition!...“
Brombach, Hans-Martin (Pastor / Evang. Method. Kirche, Sonstige Dienste)

15.09.2017
Ernten, was gesät worden ist
Der beginnende Herbst ist eine geheimnisvolle Zeit, geprägt von vielen unterschiedlichen Gedanken , Gefühlen und Erinnerungen. Er ist einerseits Abschied vom Sommer,
Hirschbühl, Pastoralreferent i. R., Guido

18.08.2017
Hoffnung pflanzen
„Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen.“ Dieser Satz wird Martin Luther zugeschrieben, dem Mann, der mich auch 500 Jahre später mit seinem unerschütterlichen Glauben fasziniert.
Hering, Sabine

11.08.2017
Mobilität ohne Grenzen?
Wir alle sind selbstverständlich und gerne unterwegs. Mobilsein ist ein hohes Lebensgut geworden. Wir haben uns daran gewöhnt, dass wir stets ohne Probleme von einem Ort zum anderen Ort kommen.
Theophil, Ulrich (Pfarrer, Evang. Kirchengemeinde Kornwestheim - Pfarramt Johanneskirche Süd; Pfarrer, Evang. Kirchenbezirk LB - Bezirksämter)

05.08.2017
Zum Sonntag: Von den Martins zu den Katharinen
Das Reformationsjubiläum wurde in Ludwigsburg unter ökumenischer Perspektive am 22.10.16 mit einem Pilgerweg eröffnet, der Martin von Tours mit Martin Luther verband. An dessen baldigem Ende sollen nun zwei Katharinen stehen.
Kirsner, Dr. Inge (Hochschulpfarrerin, Evangelische Studierendengemeinde Ludwigsburg)

04.08.2017
Brauche ich das wirklich?
Wenn ich mit dem Fahrrad einige Tage unterwegs bin, prüfe ich genauer, was ich einpacke. Ich habe es die ganze Zeit auf dem Gepäckträger bei mir. Was brauche ich wirklich?
Haug, Elserose (Pfarrerin, Evang. Kirchengemeinde Kornwestheim - Pfarramt Pauluskirche; Pfarrerin, Evang. Kirchenbezirk LB - Bezirksämter)

29.07.2017
Zum Sonntag: All inclusive
Mit dem Beginn der Sommerferien am vergangenen Donnerstag liegen für viele von uns wieder die schönsten Wochen des Jahres vor uns. Und die können ganz unterschiedlich verbracht werden. Mit Entspannung zu Hause, mit Abenteuer-Reisen, mit Urlaub all inclusive.
Goldmann, Elke (Geschäftsführende Pfarrerin, Evang. Kirchengemeinde Hochberg-Hochdorf-Christus Kirchengemeinde)

28.07.2017
Ein Stück mehr ich selbst
Ein Aufatmen und frohes Aufschreien ging vorgestern durch die Schulhäuser. Ein Gefühl der Erwartungen ist an vielen Arbeitsplätzen zu spüren . Endlich Urlaub!
Hirschbühl, Pastoralreferent i. R., Guido

22.07.2017
Zum Sonntag: Ferien-Countdown
Noch wenige Tage, dann beginnen die Sommerferien. Die Zeugniskonferenzen in den Schulen sind gelaufen. Die Noten und Beurteilungen sind zu Papier gebracht. Für die Schüler folgen nun die spannenden Tage der Zeugnisausgabe.
Brombach, Hans-Martin (Pastor / Evang. Method. Kirche, Sonstige Dienste)

21.07.2017
Schule ist mehr als Noten
Bald sind Schulferien. Ein verbreitetes Vorurteil lautet: Schüler und Lehrer lassen ihre Arbeit nun auslaufen. Die Noten sind ja schließlich gemacht. Wer will sich da noch Mühe geben?
Bohner, Hansjürgen (Pfarrer, Evang. Kirchengemeinde Kornwestheim - Pfarramt Heilig-Geist-Kirche; Pfarrer, Evang. Kirchenbezirk LB - Bezirksämter)

08.07.2017
Zum Sonntag: Einer trage des andern Last
Mein Gegenüber lächelte. Aber es sah nicht überzeugend aus. Spuren von Überwindung waren deutlich zu sehen. Sie hatte ihr kleines Häuschen verkauft. Mit ein paar wenigen Erinnerungsstücken ist sie ins betreute Wohnen gezogen.
Gress, Klaus-Dieter (Geschäftsführender Pfarrer, Evang. Kirchengemeinde Neckarrems)

07.07.2017
Keine Frage der Form
Als Martin Luther und die Reformatoren die Ehe für alle ausriefen war der Aufruhr stellenweise erheblich. Aber es war nur konsequent.

01.07.2017
Zum Sonntag: Was ist gerecht?
Ich will euch geben, was Recht ist.“ Dieses Versprechen aus dem Gleichnis von den Arbeitern im Weinberg steht in diesem Jahr über den Erntebittgottesdiensten, die in diesen Wochen überall im Land gefeiert werden.
Hering, Karlheinz (Pfarrer, Evang. Kirchengemeinde Möglingen; Pfarrer, Evang. Kirchenbezirk LB - Bezirksämter)

30.06.2017
Einfach Bitten und Vertrauen?!
Beim Mittagessen stellte mein dreijähriger Sohn fest, dass die Mama sein Messer vergessen hatte. Ich sah die Notwendigkeit eines Messers nicht und meinte: "Wenn du meinst du brauchst dein Kindermesser, dann geh und hol es dir aus der Küche."
Gottfried, Kerstin

24.06.2017
Zum Sonntag: Kämpfen für den Glauben?
Menschen morden, gehen selbst in den Tod, um den Glauben an ihren großen Gott zu bezeugen. Weil menschliche Grausamkeiten, zumal wenn sie religiös motiviert sind, abzulehnen sind, lehnen viele die Religion, Gott und die jeweilige Glaubensinstitution ab.
Kirsch, Eveline (Geschäftsführende Pfarrerin, Evang. Kirchengemeinde Ludwigsburg-Hoheneck; Pfarrerin, Evang. Kirchenbezirk LB - Bezirksämter)

22.06.2017
Woran glaubst du?
Woran glaubst du? Diese Frage stellte in diesem Monat die ARD in ihrer Themenwoche. In verschiedenen Beiträgen wurde nach Antworten gesucht. Menschen wurden dazu auf der Straße befragt oder in ihrem Alltag begleitet.
Kneifel , Christina

17.06.2017
Zum Sonntag: Gottes Kraft ist in den Schwachen mächtig
Einen Ausgleich zu schaffen zwischen den Kräftigen und den Kraft­losen, die Übersehenen in den Blick zu bekommen - diese Grundhal­tung der Bibel wird z.B. in der Diakonie praktiziert.
Rittmann, Margarete (Pfarrerin, Evang. Kirchengemeinde Ludwigsburg-West)

16.06.2017
6 Tage Krieg - 50 Jahre Unfrieden
In diesem Monat jährt sich der Sechs-Tage-Krieg vom Juni 1967 zwischen Israel und sei-nen Nachbarn Ägypten, Syrien und Jordanien zum 50. Mal. 20000 Menschen verloren dabei ihr Leben. Entschieden wurde der Nahostkonflikt dadurch nicht.
Rüb, Horst (Pfarrer, Evang. Kirchengemeinde Kornwestheim; Pfarrer, Evang. Kirchengemeinde Kornwestheim - Pfarramt Martinskirche)

10.06.2017
Zum Sonntag: 1+1+1=1
Da hat wohl jemand in der Schule nicht richtig aufgepasst! Das weiß doch fast jedes Kind, dass dies Unmöglich sein kann. Das Ergebnis ist drei!
Kerstin Gottfried

03.06.2017
Zum Sontag: Die Pfingstferien – Zeit für Ihr ganz eigenes Pfingstwunder
Der Schwabe – so lerne ich als „Reingeschmeckter“ – fährt in den Pfingstferien fort. Soweit es sich irgendwie einrichten lässt, packt er Kind und Kegel und ist dann mal weg, bevorzugt in südlichen Gefilden. Dort hat er dann Zeit zum Ausspannen, zum Genießen – und vielleicht auch für ein ganz eigenes Pfingstwunder.
Wendte, Dr. Martin (Pfarrer, Evang. Kirchengemeinde Ludwigsburg-Friedenskirche)

27.05.2017
Zum Sonntag: Herr, erneure deine Kirche – und fange bei mir an!
Gerade findet in Wittenberg und Berlin der Deutsche Evangelische Kirchentag statt. Dieses Jahr steht dort das 500-jährige Reformationsjubiläum im Vordergrund. In zahlreichen Veranstaltungen gedenken unsere evangelischen Schwestern und Brüder der Reformation, ausgelöst durch die deutliche Kritik Martin Luthers 1517 an der damaligen Kirche. Aber es geht um mehr: ein bloßes Gedenken der Reformation wird der Sache nicht gerecht.
Peter Hohler

26.05.2017
Nicht zurückziehen
Es ist wieder Kirchentag. Seit vorgestern treffen sich um die 100 000 Dauerteilnehmer und viele Tagesgäste zu einem Christentreffen, das in diesem Jahr in Berlin und der Lutherstadt Wittenberg stattfindet.
Bohner, Hansjürgen (Pfarrer, Evang. Kirchengemeinde Kornwestheim - Pfarramt Heilig-Geist-Kirche; Pfarrer, Evang. Kirchenbezirk LB - Bezirksämter)

20.05.2017
Zum Sonntag: Was wäre wenn? - Jesus und die Kirche
Wäre die Botschaft Jesu nicht sang- und klanglos mit ihm im Grab verschwunden, wenn da nicht die Kirche gewesen wäre? Und wäre es der Botschaft von der Auferstehung gelungen, auch nur einen Meter über die Stadtmauer Jerusalems hinaus zu gelangen, wenn es nicht die Kirche gegeben hätte?
Pfarrer Winfried Schmid, Katholische Kirchengemeinde Heilig Geist Markgröningen

19.05.2017
Was uns frei macht
Etwa 170 Frauen haben sich vergangene Woche zum Essen im Alten Feuerwehrhaus in Stuttgart getroffen. Zum Essen – vegetarisch, koscher, halal – gab es Tischreden: Was macht mich frei?
Haug, Dieter (Pfarrer, Evang. Kirchengemeinde Kornwestheim - Pfarramt Pauluskirche; Pfarrer, Evang. Kirchenbezirk LB - Bezirksämter)

12.05.2017
Die mütterliche Seite Gottes
Am Sonntag ist Muttertag. Wer nicht mit Scheuklappen durch die Welt geht, wird in diesen Tagen in der Werbung penetrant darauf hingewiesen. Geschenkangebote für die Mütter von Kaufhäusern, Gärtnereien und Konditoren sind wir schon gewohnt
Winkler, Hans-Jürgen (Gemeindereferent / Kath. Kirche, Kath. Kirchengemeinde St. Martinus Kornwestheim)

06.05.2017
Zum Sonntag: Jetzt geht es mir wieder gut
Ich werfe den zerknüllten Papierball in Richtung Papierkorb. Warum? Was ist passiert?
Buchholz, Horst (Personalleiter, Evang. Kindertagesstätten im Kirchenbezirk Ludwigsburg; Prädikant, Prädikanten im Evangelischen Kirchenbezirk Ludwigsburg; Personalleiter, Evangelische Kirchenpflege Ludwigsburg)

05.05.2017
Wie lieblich ist der Maien
Der Mai ist ein ganz besonderer Monat. Wonnemonat wird er genannt, der Monat der Lieblichkeit oder Blumenmond, weil jetzt die meisten Pflanzen blühen. Über kaum einen Monat gibt es so viele Lieder.
Zehner, Bettina (Diakonin, Evang. Kirchengemeinde Kornwestheim - Diakonat)

29.04.2017
Zum Sonntag: Vom Säen und Ernten
Kurz vor Ostern haben wir mit einigen Kindern unserer Kindergruppe Gänseblümchensamen in Joghurtbecher ausgesät. Die Kinder waren begeistert und so voller Erwartung, dass sie ihre Gänseblümchen am liebsten noch am selben Tag hätten aufwachsen sehen wollen.
Nabor, Jörg (Pastor / Evang. freikirchlich, Sonstige Dienste)

28.04.2017
Arbeit im Abseits
Arbeiten für nichts! Das ist für kaum jemand vorstellbar. Arbeit, in der nichts vorankommt, in der nichts bewegt wird, in der nichts verdient wird. Arbeiten für einen Hungerlohn, dazu ist kaum einer hier in unserer Gesellschaft bereit.
Theophil, Ulrich (Pfarrer, Evang. Kirchengemeinde Kornwestheim - Pfarramt Johanneskirche Süd; Pfarrer, Evang. Kirchenbezirk LB - Bezirksämter)

22.04.2017
Zum Sonntag: Wie neu geboren
Mein schönstes Erlebnis im Jahr: Sommerurlaub, Fahrt an den Bodensee und das erste Bad im See. Seit ein paar Jahren nehme ich dies als mein persönliches Tauf-Erinnerungs-Ritual.
Aebert, Irmtraut (Pfarrerin, Evang. Kirchengemeinde Hochberg-Hochdorf-Christus Kirchengemeinde)

21.04.2017
Vorsicht Schwalbe!
Jetzt im Frühling fliegen sie wieder, die Schwalben. Sie sind wahre Flugkünstler. Mit atemberaubender Geschwindigkeit fliegen die kleinen Vögel durch die Luft. Auch beim Fußball gibt es solche Flugkünstler.
Rüb, Horst (Pfarrer, Evang. Kirchengemeinde Kornwestheim; Pfarrer, Evang. Kirchengemeinde Kornwestheim - Pfarramt Martinskirche)

15.04.2017
Zum Sonntag: Zwischen Karfreitag und Ostern
Ostern: Frühlingserwachen, Schluss mit dem winterlichen Grau-in-Grau, Eiersuchen im Garten, erstes Grillen auf der Terrasse. Es geht wieder aufwärts, der Sommer ist in Sicht. Jeder bei uns weiß, Ostern gehört zu den höchsten christlichen Festen. Christus ist auferstanden, das Leben hat den Tod besiegt. Wunderbar – wenn da nicht der Karfreitag wäre!
Neudorfer, Dr. Heinz-Werner (Dekan, Evang. Kirchenbezirk Marbach )

01.04.2017
Zum Sonntag: April, April!
Haben sie sie schon entdeckt: die Nachricht des Tages, also die zum 1. April. Oder sind sie gar schon einer solchen auf den Leim gegangen. – Hätte ich das jetzt hier nicht erwähnen dürfen, weil mancher es noch nicht gemerkt hat, dass heute dieser seltsame Tag für Scherzkekse ist?
Brombach, Hans-Martin (Pastor / Evang. Method. Kirche, Sonstige Dienste)

31.03.2017
Heute und jetzt
Der Schweizer Theologe und Schriftsteller Kurt Marti ist am 11. Februar 2017 im Alter von 96 Jahren verstorben. Als ich 15 Jahre alt war habe ich zum ersten Mal ein Buch von Kurt Marti gelesen und mich hat beeindruckt,
Braun, Fraukelind (Pfarrerin, Evang. Kirchengemeinde Kornwestheim - Pfarramt Johanneskirche Nord; Pfarrerin, Evang. Kirchenbezirk LB - Bezirksämter)

25.03.2017
Zum Sonntag: Die Welt ist voller guter Ideen. Lass sie wachsen.
Im Mittelpunkt der Aktion steht in diesem Jahr das Beispielland Burkina Faso, eines der ärmsten Länder der Welt. Seine Menschen entwickeln eigene Ideen, um die Ernährung in ihren Dörfern zu verbessern. Mit Zähigkeit und Findigkeit suchen sie nach Lösungen für die vielfältigen Probleme ihres Alltags.
Kaiser, Ursula (Pastoralreferentin / Kath. Kirche, Sonstige Dienste)

24.03.2017
Das Vorhandene teilen
„Ich kann Dir morgen 10 Euro mitbringen, mein Papa hat Arbeit!“ Dieser Satz eines Erstklässlers geht mir seit Tagen nicht mehr aus dem Kopf. Eine Klassenkameradin des Jungen hat in der Pause ihren Stift verloren,
Hering, Sabine

18.03.2017
Zum Sonntag
Da klopft mir doch neulich auf dem Markt jemand auf die Schultern: „Hallo alter Freund, wie geht‘s? Mensch, hab dich kaum wieder erkannt seit der Schule! Ist ja auch schon Ewigkeiten her! Sag, wie geht es dir? Hast du Familie, was machst du beruflich?
Häcker, Albrecht (Geschäftsführender Pfarrer, Evang. Kirchengemeinde Ludwigsburg-Poppenweiler)

17.03.2017
Gemeinsam für den Frieden
Große Ereignisse können grundverschieden sein: Jubiläen, Wahljahre, runde Geburtstage. Und doch ist ihnen allen etwas gemeinsam
Hirschbühl, Pastoralreferent i. R., Guido

11.03.2017
Zum Sonntag: Glücklich, die rein sind im Herzen
Hin und wieder ist es einem geschenkt, von einem Glücksgefühl überrascht zu sein, das sich nach einem rundum stimmigen Gespräch einstellt, mal mit einem bekannten, mal mit einem weniger bekannten Menschen. Doch warum ist man glücklich?
Schützler, Georg - Pfr. i. R. (Pfarrer, Citykirche-Ludwigsburg -art-und-weise-; Pfarrer, Evang. Kirchenbezirk LB - Bezirksämter)

10.03.2017
Verlorene und erfüllte Zeit
Warten wird lästig, wenn der Zug nicht pünktlich kommt. Im Wartezimmer des Arztes kann ich mir die Zeit mit einer Illustrierten vertreiben. Dabei lässt sich die Zeit überhaupt nicht vertreiben. Sie ist immer da und geht unaufhaltsam weiter.
Worbs, Dr. Ernst (Pfarrer i. R., Sonstige Dienste)

04.03.2017
Zum Sonntag: Alles hat seine Zeit
Die närrischen Tage sind vorüber. Mit dem Aschermittwoch hat im kirchlichen Kalender die Fastenzeit vor dem Osterfest begonnen.

24.02.2017
Was reimt sich auf die Narretei?
Irgend wann ist sie vorbei, die Jahreszeit der Narretei. Tschau Alaaf! Und Tschau Helau! Tschau Tsche-hoi! Und Tschau Miau!
Brombach, Hans-Martin (Pastor / Evang. Method. Kirche, Sonstige Dienste)

18.02.2017
Zum Sonntag: Verbindlichkeit
„Ja“, und dann doch nicht – „Nein“, und dann doch – „Vielleicht“, sich alles offen halten bis zuletzt, das wird immer alltäglicher. Verbindliche Zusagen und deren Einhaltung sind nicht mehr selbstverständlich.
Fock, Richard (Diakon / Kath. Kirche, Sonstige Dienste)

17.02.2017
Vergiss die Liebe nicht
„Küss mich! Im Schloss“ Das ist ein besonderes Angebot von ausgewählten Schlössern im Ländle, so z.B. auch im Residenzschloss Ludwigsburg. Mit einem Kuss an der Schlosskasse erhalten Liebespaare noch bis zum Sonntag freien Eintritt.
Winkler, Hans-Jürgen (Gemeindereferent / Kath. Kirche, Kath. Kirchengemeinde St. Martinus Kornwestheim)

11.02.2017
Zum Sonntag: Wie geht es weiter?
Jetzt, nachdem Weihnachten gefeiert und der amerikanische Präsident eingesetzt ist, stellt sich eine gewisse kritische Leere ein: Wie soll es weitergehen? Reicht es, Vorgaben und Sachzwängen zu entsprechen, ohne zu wissen, wohin die Reise gehen soll? I
Hellmuth, Diakon, Bernhard (Diakon / Kath. Kirche, Sonstige Dienste)

10.02.2017
Nicht vom Brot allein
Im Supermarkt an der Kasse. Waren aufs Band. Die Plastikschiene, die dem Kassier signalisiert „nächste Kundin“, vor meine Einkäufe. Es dauert.

04.02.2017
Zum Sonntag: Das Allerwichtigste im Zusammenleben
Die Freiheit ist „das Allerwichtigste im Zusammenleben“, so hat es Joachim Gauck einmal geschrieben. Hinter dieser Überzeugung stecken seine Lebenserfahrungen und seine protestantische Prägung.
Bester, Dr. Dörte (Direktorin, Karlshöhe Ludwigsburg)

03.02.2017
Die Magie von Tisch und Stühlen
„Stellen Sie sich zwei Menschen an einem Tisch vor mit zwei völlig gegensätzlichen, einander ausschließenden Vorstellungen. Allein dass sie einander zuhören verändert sie schon. Das merken die meisten gar nicht,
Haug, Elserose (Pfarrerin, Evang. Kirchengemeinde Kornwestheim - Pfarramt Pauluskirche; Pfarrerin, Evang. Kirchenbezirk LB - Bezirksämter)

21.01.2017
Zum Sonntag: Ich will mit dir neu anfangen!
Es ist erst vier Wochen nach Weihnachten, da hören wir diese Geschichte in der das Kind groß geworden ist, Jesus verlässt Nazaret um in Kafarnaum am See zu wohnen. Nicht um sich ein nettes Häuschen zu bauen, sondern um sein Wirken in der Öffentlichkeit zu beginnen.
Michael Schmid

13.01.2017
Glaubt ihr nicht, so bleibt ihr nicht
In dieser Woche hat mir nochmals jemand eine gutes und gesegnetes Neues Jahr gewünscht. Ich hatte ein seltsames Gefühl dabei und dachte: Das Neue Jahr ist doch schon alt. Viele gute Vorsätze sind inzwischen aufgegeben.
Bohner, Hansjürgen (Pfarrer, Evang. Kirchengemeinde Kornwestheim - Pfarramt Heilig-Geist-Kirche; Pfarrer, Evang. Kirchenbezirk LB - Bezirksämter)

07.01.2017
Zum Sonntag: Immer neuer
Haben Sie sich etwas für das neue Jahr vorgenommen? Einen guten Vorsatz? Ein Motto? Seit Jahren lautet meine Devise: „Humorvolle Leichtigkeit.“ Ich bleibe allerdings noch weit dahinter zurück. Regelmäßig rege ich mich noch über Kleinigkeiten auf, werde laut, lasse mich unnötig stressen und fahre aus der Haut. Nach außen kann ich das gut verbergen, aber meine Lieben kennen mich.
Christian Lehmann, Pfarrer

30.12.2016
Bilanz
Am Ende eines Jahres schaue ich unwillkürlich zurück und ziehe Bilanz. Was hat es gebracht das Jahr 2016? Für mich, meine Familie, unsere Kirchengemeinde und unsere Stadt, für unser Land, die ganze Welt?
Rüb, Horst (Pfarrer, Evang. Kirchengemeinde Kornwestheim; Pfarrer, Evang. Kirchengemeinde Kornwestheim - Pfarramt Martinskirche)

17.12.2016
Zum Sonntag: Advent – Einladung zum Wachsein
Der Advent ist voller Traditionen und Sehnsüchten. Die leuchtenden Lichterketten abends vermitteln eine heimelige Atmosphäre trotz der Kälte draußen. Selbst zünde ich Kerzen in meinem Büro an, um für eine angenehme Stimmung in der arbeitsreichen Zeit zu sorgen.
Förster, Peter (Pastoralreferent / Kath. Kirche, Sonstige Dienste)

16.12.2016
Die Magie der Weihnacht
Ganz ehrlich: Ich freue mich auf Weihnachten. Natürlich gibt es da ein paar freie Tage, weil selbst in der Kirche außer bei den Gottesdiensten fast keine Arbeit anfällt. Aber ich freue mich auf Weihnachten viel mehr, weil die Familie zusammenkommt:
Bohner, Hansjürgen (Pfarrer, Evang. Kirchengemeinde Kornwestheim - Pfarramt Heilig-Geist-Kirche; Pfarrer, Evang. Kirchenbezirk LB - Bezirksämter)

10.12.2016
Zum Soinntag: Begegnungen
Immer wieder habe ich in der Innenstadt zu tun und meine Schritte führen in diesen Tagen wie von selbst über den Weihnachtsmarkt.
König, Dekan, Alexander (Dekan, Kath. Dekanat Ludwigsburg)

09.12.2016
Endlich einmal wieder Mensch sein
Advent. Zeit des Wartens. Zeit der Lichter. Zeit der Dunkelheit. Für mich geht es im Advent auch immer um die Frage, was zum Menschsein dazu gehört. Ein gedeckter Tisch zum Beispiel. Nicht einleuchtend? Ein Mann sitzt auf den Treppenstufen zum Haus.

03.12.2016
Zum Sonntag: Die Sonnenuhr – tickt sie richtig?
Manchmal findet man ihn noch, den alten Spruch: „Mach es wie die Sonnenuhr: Zähl die heit´ren Stunden nur“. Ein Leben nach diesem Motto – stets fröhlich und unbeschwert, das klingt verlockend. Aber die Zeit hält nicht still, wenn die Sonne nicht scheint, nichts wird einfach übersprungen.
Altenburger, Diakon, Gebhard (Diakon / Kath. Kirche, Sonstige Dienste)

02.12.2016
Zungenschläge
Im US-Wahlkampf konnte miterlebt werden, wie Lügen, „fake news“ und die Verbreitung von Gerüchten, Raum und Gehör fanden, vielleicht auch wahlentscheidend waren. Die sogenannten sozialen Medien verbreiten diese Gerüchte in Windes Eile
Braun, Fraukelind (Pfarrerin, Evang. Kirchengemeinde Kornwestheim - Pfarramt Johanneskirche Nord; Pfarrerin, Evang. Kirchenbezirk LB - Bezirksämter)

25.11.2016
Mache dich auf und werde Licht
Viele Kinder haben vor gut zwei Wochen zu Ehren des Hl. Martin die Dunkelheit mit ihren schön gestalteten Laternen erhellt. Dabei haben sie auch sichtbar gemacht, was der Hl. Martin für seine Zeitgenossen war und auch heute noch sein kann:
Winkler, Hans-Jürgen (Gemeindereferent / Kath. Kirche, Kath. Kirchengemeinde St. Martinus Kornwestheim)

19.11.2016
Zum Sonntag: Vorbereitung ist alles
Vor mir ausgebreitet liegt das ganze Material: die Karten und die Reiseführer. Zugegeben, ich bin sehr früh dran, aber ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Urlaub. Mir macht es großen Spaß mit meinen Urlaubsplanungen, Überlegungen und Gedankenspiele aus dem Alltag herauszutreten.
Buchholz, Horst (Personalleiter, Evang. Kindertagesstätten im Kirchenbezirk Ludwigsburg; Prädikant, Prädikanten im Evangelischen Kirchenbezirk Ludwigsburg; Personalleiter, Evangelische Kirchenpflege Ludwigsburg)

18.11.2016
Dem Vergehen nachgehen
Der November hat seine ganz eigene Stimmung. Er schlägt auf das Gemüt. Denn das Vergehen hat in dieser Zeit „Hochkonjunktur“
Theophil, Ulrich (Pfarrer, Evang. Kirchengemeinde Kornwestheim - Pfarramt Johanneskirche Süd; Pfarrer, Evang. Kirchenbezirk LB - Bezirksämter)

12.11.2016
Zum Sonntag: Vor Gericht
Früher hatten die Menschen Angst vor dem Gericht Gottes. Heute haben wir Angst vor dem Gericht unserer Mitmenschen. Jeden Tag werden wir von anderen beurteilt.
Groll, Dr. Oliver (Pfarrer, Evang. Kirchengemeinde Tamm; Pfarrer, Evang. Kirchenbezirk LB - Bezirksämter)

05.11.2016
Zum Sonntag: Hier stehe ich. Ich kann nicht anders.
Am 31.Oktober 1517 hat Martin Luther seine 95 Thesen zum Ablass an der Tür der Schlosskirche von Wittenberg angebracht. Er hat damit eine Diskussion ausgelöst, mit der die Reformation der Kirche begonnen hat.
Hering, Karlheinz (Pfarrer, Evang. Kirchengemeinde Möglingen; Pfarrer, Evang. Kirchenbezirk LB - Bezirksämter)

04.11.2016
„Hören und Sehen“
In den oberen Räumen des Schloss Neuenbürg im Nordschwarzwald kann man Wilhelm Hauffs Märchen „Das kalte Herz“ hören und sehen - sehr schön gemacht, sehr spannend mit Kindern (aber auch ohne). Die Geschichte ist ja ein bisschen gruselig,

28.10.2016
Die Heilkraft der Musik
Er tobt. Er schreit. Er wirft mit Sachen um sich. Er ist außer sich. Die Anfälle werden immer häufiger und intensiver. Es wird immer schlimmer mit ihm. Seine Zornausbrüche können jeden treffen – wahllos.
Zehner, Bettina (Diakonin, Evang. Kirchengemeinde Kornwestheim - Diakonat)

22.10.2016
Zum Sonntag: Pilgern
Sind Sie schon einmal gepilgert? In Gedanken sind sicher schon viele gepilgert beim Lesen eines der vielen Bücher dazu. Es ist interessant geworden für Menschen von heute, verspricht es doch zu sich selbst zu finden, dem Sinn des Lebens auf die Spur zu kommen, Glaubenserfahrungen zu machen, Neues mit anderen Menschen zu erleben, Abstand zu gewinnen von dem, was einen bedrängt.
Schlatter, Dorothea (Pfarrerin, Evang. Kirchengemeinde Ludwigsburg-Martinskirche; Pfarrerin, Evang. Kirchenbezirk LB - Bezirksämter)

15.10.2016
Zum Sonntag: Wenn meine Großmutter noch leben würde
Wenn meine Großmutter noch leben würde, hätte sie heute Namenstag. Sie hieß Theresia. Teresa von Avila (spanische Form von Theresia), war eine Mystikerin im 16. Jahrhundert, eine fromme Frau, die die Nähe Gottes suchte.
Renovanz-Grützmacher, Hildegard (Geschäftsführende Pfarrerin, Kliniken-Seelsorge Ludwigsburg)

14.10.2016
Hans im Glück
Nach sieben Dienstjahren entlohnt ihn sein Herr mit Gold, eine Kugel so groß wie sein Kopf. Das habe ich verdient! Das steht mir zu! Jetzt können alle sehen, wer ich bin! Das Märchen geht anders:
Haug, Elserose (Pfarrerin, Evang. Kirchengemeinde Kornwestheim - Pfarramt Pauluskirche; Pfarrerin, Evang. Kirchenbezirk LB - Bezirksämter)

08.10.2016
Zum Sonntag: Abstieg
„Muss man an Gott glauben, um Mitglied in der Kirche zu sein?“ Diese Frage beleuchtet der Autor einer evangelischen Kirchenzeitung.
Rittmann, Margarete (Pfarrerin, Evang. Kirchengemeinde Ludwigsburg-West)

07.10.2016
„Wir treffen uns am Erntedankaltar!“
So verabreden sich noch bis zum Sonntag viele Menschen in Stuttgart. Zugegeben: sie sprechen ehr von der unübersehbaren Fruchtsäule mitten auf dem Cannstatter Wasen, an der sie sich treffen.
Brombach, Hans-Martin (Pastor / Evang. Method. Kirche, Sonstige Dienste)

01.10.2016
Zum Sonntag:Erntedank
Erntedankfest - bei wem bedanken wir uns da? Bei den Landwirten, die mit der Arbeit ihrer Hände für die Ernte gesorgt haben? Bei den Wissenschaftlern im Labor, die mit Düngemitteln und Pflanzenschutz den Ernteertrag sichern? Bei den Supermärkten, die für immer gefüllte Regale sorgen?
Bayer, Christoph (Geschäftsführender Pfarrer, Evang. Kirchengemeinde Tamm; Pfarrer, Evangelischer Pfarrverein in Württemberg e.V.; Pfarrer, Evang. Kirchenbezirk LB - Bezirksämter)

30.09.2016
An Gottes Segen ist alles gelegen
Am Sonntag ist Erntedankfest. So kennen wir das: Früchte des Gartens und der Felder, Kürbisse, Tomaten, Gurken, Äpfel und manches andere wird in die Kirchen gebracht, um den Altar für das Erntedankfest zu schmücken.
Bohner, Hansjürgen (Pfarrer, Evang. Kirchengemeinde Kornwestheim - Pfarramt Heilig-Geist-Kirche; Pfarrer, Evang. Kirchenbezirk LB - Bezirksämter)

24.09.2016
Zum Sonntag: Wie Jung und Alt zusammen geht
Das Handy klingelt. Clara sieht sofort, dass es ihre Oma Marianne ist und begrüßt sie freudig. Diese kommt gleich zur Sache und erzählt, dass mit dem Fernseher etwas nicht stimmt. Und auch mit ihrem Handy hat sie Probleme. „Kannst du nicht vorbeikommen?“ Clara überlegt nur kurz: „Na klar, Oma. Heute Abend bin ich bei dir.“
Merkelbach, Oliver (Dekan / Kath. Kirche, Sonstige Dienste)

23.09.2016
Möge Gott dein Schiff lenken
Die Sommerpause ist vorbei. In den Betrieben gehen die Urlaubsvertretungen stark zurück. Für Familien mit schulpflichtigen Kindern sind die ersten zwei Wochen mit so manchen Neuerungen schon vorüber. So langsam strukturiert sich der Alltag wieder.
Winkler, Hans-Jürgen (Gemeindereferent / Kath. Kirche, Kath. Kirchengemeinde St. Martinus Kornwestheim)

17.09.2016
Zum Sonntag: Steh auf und geh! - Eine Kurzzeit-Therapie
"Jede Seele bricht irgendwann," sagt die Psychologin Maggie Schauer. Sie leitet an der Uni Konstanz das Kompetenzzentrum Psychotraumatologie und beschäftigt sich zur Zeit vor allem mit den seelischen Folgen der Ereignisse, die aus der Heimat geflüchtete Menschen erlitten haben.
Kirsner, Dr. Inge (Hochschulpfarrerin, Evangelische Studierendengemeinde Ludwigsburg)

16.09.2016
„Ich vermag alles durch den, der mich stark macht“
Ein Vers aus der Bibel, der mich seit Wochen begleitet – mal am Tag, mal in der Nacht! Wo ist Deine Tankstelle für´s Leben – Wer oder was kann Dir neue Kraft geben?
Hering, Sabine

10.09.2016
Zum Sonntag: Ausgerechnet Schnecken
Beim ersten Besuch der St. Sebaldus Kirche in Nürnberg habe ich mich nur gewundert, die Sache aber nicht weiter beachtet: Schnecken in der Kirche? Tatsächlich: Die Reliquien des Heiligen Sebaldus werden von zwölf Schnecken getragen. Schnecken als Träger des Sargs?
Dürr, Achim (Geschäftsführender Pfarrer, Evang. Kirchengemeinde Neckargröningen; Pfarrer, Evang. Kirchengemeinde Aldingen; Pfarrer, Evang. Kirchenbezirk LB - Bezirksämter; Pfarrer, Evang. Kirchenbezirk LB - Bezirksämter)

09.09.2016
Meine Zeit steht in deinen Händen
Ich sitze am Abend auf dem Balkon und komme zur Ruhe. Kaum noch Verkehrsgeräusche. Die Zeit fließt langsam dahin. Der Horizont geht von Blau in ein lichtes Lila über.
Worbs, Dr. Ernst (Pfarrer i. R., Sonstige Dienste)

03.09.2016
Zum Sonntag: Sommerliebe
Als Jugendpfarrer weiß ich: Die Sommerferien eignen sich hervorragend für wunderschöne bis tragische Liebesgeschichten. Hier kommt eine ganz besondere der ersten Sorte.
Ergenzinger, Martin (Jugendpfarrer, Evang. Jugendpfarramt)

02.09.2016
Lebendiger Dialog benötigt
Der Buddhismus versteht sich als Weg der Befreiung und Erlösung aus eigener Kraft.
Nagler, Franz (Pfarrer / Kath. Kirche, Kath. Kirchengemeinde St. Martinus Kornwestheim)

27.08.2016
Zum Sonntag: Du bereitest den Tisch...
Ich sitze an meinem Schreibtisch. Es ist ein großer Schreibtisch mit viel Platz. Nützliches, was gebraucht wird: Bildschirm, Tastatur, Telefon, Ablagefächer, Tischkalender mit den Terminen, Locher und Stempel, Notizblock. Und Persönliches, nicht unbedingt Notwendiges:
Horn, Sabine (Geschäftsführerin, Ökumenische Hospizinitiative)

20.08.2016
Ein 'Mülleimer für mehr Liebe'
Vor einiger Zeit führte mich meine Joggingstrecke einmal an einem Mülleimer vorbei, der neben einer einsamen Bank am Feldrand stand. 'Für mehr Liebe' hatte dort jemand in großen, roten Lettern draufgesprüht.
Nabor, Jörg (Pastor / Evang. freikirchlich, Sonstige Dienste)

19.08.2016
Menschlichkeit
Gedanken zum Welttag der Humanität.
Rüb, Horst (Pfarrer, Evang. Kirchengemeinde Kornwestheim; Pfarrer, Evang. Kirchengemeinde Kornwestheim - Pfarramt Martinskirche)

13.08.2016
Zum Sonntag: Internationaler Tag der Jugend
Entscheidungen für die Jugend heute und die folgenden Generationen haben. Es geht ums Nachdenken darüber, in wieweit die Entscheidungsträger in verschiedenen Bereichen unserer Gesellschaft nur die kurzfristigen Ziele wie die nächste Wahl oder den Tageswert des DAX als Planungsziel vor Augen haben, oder ob sie heute bereit sind...
Brombach, Hans-Martin (Pastor / Evang. Method. Kirche, Sonstige Dienste)

06.08.2016
Zum Sonntag: An Gottes Segen...
Keiner weiß, was Morgen und in den 365 Tagen eines Jahres geschehen wird. Das macht uns unsicher. Und Unsicherheit macht Angst. Deshalb möchten wir gerne wissen, was auf uns im Großen und Ganzen wartet.
Stefan U. Kost

05.08.2016
Auch in schweren Tagen
Lohnt sich der christliche Glaube? Diese Frage beantworte ich mit Ja: „Ich glaube an Gott und an seinen Sohn Jesus Christus – in guten und in schweren Tagen.“
Seeger, Herbert, Pastor i. R.

30.07.2016
Zum Sonntag: ... die Liebe bewahren
In Zeiten religiöser Überhitzung ist es angebracht, an den Theologen Rudolf Bultmann zu erinnern, dessen Todestag sich heute zum 40. Mal jährt.
Keil, Jens (Geschäftsführender Pfarrer, Evang. Kirchengemeinde Aldingen)

29.07.2016
Einen Punkt machen
Ab diesem Wochenende reihen sich nun auch die Baden-Württemberger in die Urlaubs-Blechkolonnen ein. Die Ferien haben begonnen. Wohl dem, für den das nun bedeutet:
Brombach, Hans-Martin (Pastor / Evang. Method. Kirche, Sonstige Dienste)

23.07.2016
Zum Sonntag: Gott im Urlaub
Einem Menschen wurde im Traum die Begegnung mit Gott angekündigt. Er beschloss sich darauf vorbereiten. Er nahm sich einen Tag Urlaub, ging in die Kirche und saß einen Nachmittag lang und wartete.
Vogt, Gisela (Geschäftsführende Pfarrerin, Evang. Kirchengemeinde Ludwigsburg-Friedenskirche; Pfarrerin, Evang. Kirchenbezirk LB - Bezirksämter)

22.07.2016
Mit Bildern sprechen
Mit dem Beginn der Sommerferien geht es wieder in den Urlaub. Viele Museen werden besucht. Doch wie sieht so ein Museumsbesuch oft aus? Menschenmassen gehen durch die Räume,
Nagler, Franz (Pfarrer / Kath. Kirche, Kath. Kirchengemeinde St. Martinus Kornwestheim)

15.07.2016
Der Apostel Paulus
Ich mag den Apostel Paulus. Gerade in den vergangenen Monaten habe ich das gemerkt, weil er auf die Spannungen und Spaltungen zwischen Menschen und Gruppen mit unglaublichem Feinsinn und mit Herzblut und Mut reagiert, und ich lese nicht selten mit

09.07.2016
Zum Sinntag: Aus der Traum ...
…so mögen viele von uns am Donnerstag Abend gedacht haben, nachdem die Nationalmannschaft das Fußballspiel gegen Frankreich verloren hatte. Aus der Traum vom Endspiel oder gar der, dass Deutschland Europameister wird.
Goldmann, Elke (Geschäftsführende Pfarrerin, Evang. Kirchengemeinde Hochberg-Hochdorf-Christus Kirchengemeinde)

02.07.2016
Zum Sonntag: Gottes Welt und Gottes Wort
utos werden durch Straßen geschwemmt. Kühlschränke und Waschmaschinen warten stapelweise auf die Entsorgung. Menschen stehen verzweifelt vor dem Nichts. In den vergangenen Wochen wurde uns wieder einmal drastisch vor Augen geführt, welche Auswirkungen es hat, wenn „der Mensch“ in den natürlichen Lauf der Schöpfung eingreift...
Neudorfer, Dr. Heinz-Werner (Dekan, Evang. Kirchenbezirk Marbach )

01.07.2016
Es gibt auch gute Nachrichten
Mir kommt es so vor, als gäbe es immer mehr schlechte Nachrichten von Katastrophen und Verbrechen. Und Berichte aus der Politik erinnern mich bisweilen an streitende Kinder im Sandkasten.
Worbs, Dr. Ernst (Pfarrer i. R., Sonstige Dienste)

25.06.2016
Zum Sonntag: Ohne ...
Die Welt war wüst und leer (hebräisch heißt das Tohuwabohu). Da war nichts. Ohne, kein, niemand – finster ist das. Abgründig. Gott hat Licht ins Dunkel gebracht.
Kirsch, Eveline (Geschäftsführende Pfarrerin, Evang. Kirchengemeinde Ludwigsburg-Hoheneck; Pfarrerin, Evang. Kirchenbezirk LB - Bezirksämter)

18.06.2016
Zum Sonntag: Suchet der Stadt Bestes…
Kennen Sie das Gefühl, fremd zu sein? Fremd, weil man ein Leben leben muss, das man so nie wollte? Fremd, weil man keine wirkliche Verbindung zu den Menschen hat, mit denen man lebt? Fremd, weil man an einem Ort lebt, an dem man nicht sein möchte?
Stricker , Joachim (Geschäftsführender Pfarrer, Evang. Kirchengemeinde Ludwigsburg-West)

17.06.2016
Verantwortung übernehmen
Wir Menschen tragen Verantwortung. Wir übernehmen sie für unser Lebensumfeld, in unserem Beruf, in unseren Worten und für unsere Handlungen. Es gibt keinen Menschen, der nicht in irgendeiner Verantwortung steht.
Theophil, Ulrich (Pfarrer, Evang. Kirchengemeinde Kornwestheim - Pfarramt Johanneskirche Süd; Pfarrer, Evang. Kirchenbezirk LB - Bezirksämter)

Seite 1 bis 100 von 744

1

2

3

4

5

6

7

8

>

Die wöchentlichen Andachten
evangelischer bzw. ökume-
nischer Autorinnen und Autoren (Angedacht KWZ
und Zum Sonntag, LKZ)
werden zeitnah in diesem
Archiv erfasst.

Zukünftig werden Sie hier
auch Predigten unserer
Pfarrerinnen und Pfarrer finden.

Bleiben Sie auf dem Laufenden!
Aktuelle Infos regelmäßig auf unserer Facebook-Seite!
hier >>>