Geflüchteter Bischof betet für den Frieden

Veröffentlicht am 30.04.2022
in Ludwigsburger Kreiszeitung

Den vollständigen Artikel finden Sie hier als Download

Geflüchteter Bischof betet für den Frieden

Wer deutliche Kritik an Russland
und am Krieg in der Ukraine erwartet
hatte, wurde enttäuscht.
Vielmehr beschränkte sich der
Geistliche vor allem auf die Friedensbotschaft.
Vor sechs Wochen
ist er mit seiner Frau und
seinen drei Kindern aus der russischen
Hauptstadt Moskau geflohen.
Wohl auch deshalb, weil
er sich, anders als vom Regime
erwartet, öffentlich von dem
Krieg in der Ukraine distanziert
hat.
Auf die politische Situation in
seiner Heimat wollte Brauer, der
über deutsche Wurzeln verfügt,
nicht näher eingehen. Wohl mit
Blick auf die evangelisch-lutherische
Kirche in Russland, die
mit circa 40 000 Gläubigen eine
religiöse Minderheit bildet. Die
Mehrzahl der Russen gehört
der russisch-orthodoxen Kirche
an.

 

Aktuelle Informationen finden Sie auch auf unserer Facebook-Seite: www.facebook.com/evangelische.kirche.ludwigsburg

Ludwigsburger Kreiszeitung

<< Zurück zur Übersicht