Karlshöhe: In den Laden kehrt Leben zurück

Veröffentlicht am 27.08.2021
in Ludwigsburger Kreiszeitung

Den vollständigen Artikel finden Sie hier als Download

Karlshöhe: In den Laden kehrt Leben zurück

Karlshöher Gebrauchtwarenhandel – das
ist Mannschaftssport. Angefangen beim
Entladen, muss jeder Handgriff sitzen, jedes
Stück hat seinen Weg, jeder Mitarbeiter
seine feste Position im Ablauf. Das ist
auch notwendig, denn in den Spitzenzeiten
vor der Coronapandemie fuhren an
manchen Tagen bis zu 100 Pkw in der Königinallee
vor und entluden ihre Kofferräume.
Ein gewaltiger Warenfluss, der abrupt
vom Lockdown unterbrochen wurde.
Nach der langen Schließung sind jetzt die
Lager leer und die Karlshöhe hofft auf
neue Sachspenden. Erst seit kurzem ist
der größte Gebrauchtwarenladen im
Landkreis wieder im Regelbetrieb geöffnet,
wenngleich natürlich unter Einhaltung
aller Hygieneregeln entsprechend
der jeweiligen Inzidenz.
Zwei der fleißigen Hände, die im Gebrauchtwarenhandel
jeden Tag zupacken,
sortieren und einordnen, gehören Emanu-
el Molina (Name redaktionell geändert).
Der freundliche und zugewandte 41-Jährige
mit Schiebermütze und Kinnbart hat
keinen leichten Weg hinter sich: Von einem,
der sich nach schweren Schicksalsschlägen
„nur noch selbst kaputt gemacht
hat“, bis hin zu einem engagierten Fachmann
in der Sachspenden-Annahme.

 

Aktuelle Informationen finden Sie auch auf unserer Facebook-Seite: www.facebook.com/evangelische.kirche.ludwigsburg

Ludwigsburger Kreiszeitung

<< Zurück zur Übersicht